Erfahrung mit SOS Verkehrsrecht:
Kosten, Kundenmeinung, Abläufe

Qamqam Gesamtbewertung SOS Verkehrsrecht

Die Daseinsberechtigung von SOS Verkehrsrecht haben etliche Autofahrer wohl schon immer erahnt; eine Studie der VUT-Sachverständigengesellschaft hat es unlängst bestätigt: Mehr als die Hälfte aller verkehrsrechtlichen Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Daher scheint es vielfach erfolgversprechend, eine sachkundige Überprüfung der Vorwürfe eines Verstoßes gegen die StVO zu beauftragen, einen Bescheid anzufechten und letztlich Geld und Punkte in Flensburg zu sparen.

Entsprechende Dienste leistet das Online-Portal SOS Verkehrsrecht: Die dahinterstehende Kanzlei prüft kostenlos Bußgeldbescheide auf Rechtsfehler und steht bei positiver Prüfung zur Verfügung, um gegen unrechtmäßige Festsetzungen vorzugehen. Allein ist SOS Verkehrsrecht mit diesem Angebot jedoch nicht: Auch andere Unternehmen wie geblitzt.de oder blitzerkanzlei.de stellen ihren Kunden ein ähnliches Angebot bereit.

Das fordert eine Reihe von Fragen heraus: Lohnt es sich, SOS Verkehrsrecht gegenüber den Alternativen den Vorzug zu geben? Leistet das Unternehmen seine Unterstützung genauso kompetent, zuverlässig, schnell und einfach wie die Konkurrenz? Wie zufrieden sind die Kunden mit dem Service von SOS Verkehrsrecht? All diese Themen behandelt unser Artikel. Dabei wertet der Testbericht systematisch die Erfahrungen aus, die Nutzer mit SOS Verkehrsrecht bisher gesammelt haben.

Um den Dienst von SOS Verkehrsrecht vorzustellen, beschreibt der Artikel zunächst kurz das Angebot von SOS Verkehrsrecht. Erörtert wird, wie das Unternehmen Bußgeldbescheide prüft und wie es Kunden dabei hilft, gegen unrechtmäßige Festsetzungen vorzugehen. Sobald die Funktionsweise der Dienstleistung geklärt ist, befassen wir uns damit,

  1. wie lange das Verfahren dauert, bis SOS Verkehrsrecht Anfragen bearbeitet und im Auftrag des Kunden gegen Bußgeldbescheide vorgeht,
  2. welcher Aufwand dem Nutzer hierbei entsteht,
  3. wie hoch die Kosten sind, die SOS Verkehrsrecht im Gegenzug für seine Leistungen berechnet, und
  4. was Kunden nach ihrer Erfahrung mit SOS Verkehrsrecht positiv und negativ anmerken (Betrachtung öffentlicher Kundenmeinungen).

SOS Verkehrsrecht auf dem Prüfstand


Gesamtergebnis

Qamqam Bewertung SOS Verkehrsrecht

Im Qamqam-Bewertungssystem erhält SOS Verkehrsrecht mit 4,3 von 5 möglichen Sternen eine sehr gute Gesamtwertung. Während in der Kategorie Kosten & Leistungsumfang noch etwas Luft nach oben bleibt, erzielt das Startup Spitzenwerte in Sachen Komfort und Kundenzufriedenheit. Dabei behauptet sich das Unternehmen in einem Markt mit starken Konkurrenten. Gleichzeitig wird deutlich, dass bei der Suche nach Unterstützung in der Auseinandersetzung mit Bußgeldbescheiden eine sorgsame Prüfung der verschiedenen Online-Angebote ratsam ist. Für die Beurteilung von SOS Verkehrsrecht liefert der vorliegende Artikel die nötige Orientierung. So schneidet das Unternehmen unter den betrachteten Gesichtspunkten ab:

Kosten & Leistungsumfang

Individuell

Komfort

Sehr hoch

Kundenbewertungen

Sehr gut

Um die Bewertungen von Qamqam näher zu veranschaulichen, widmet sich jeweils ein Teilabschnitt einer der oben genannten Kategorien. Schrittweise behandelt der Beitrag unter diesen Gesichtspunkten den Service von SOS Verkehrsrecht.

Ablauf der Beauftragung

Seitentrenner Symbol Abläufe

SOS Verkehrsrecht unterstützt Adressaten von Bußgeldbescheiden dabei, sich gegen die darin enthaltenen Anordnungen zur Wehr zu setzen (z.B. gegen Fahrverbote, Geldzahlungen und Punkte beim Kraftfahrtbundesamt). Dazu prüft das Unternehmen kürzlich ergangene Bescheide auf Fehler und bietet bei Feststellung entsprechender Mängel an, gegen den Bescheid zunächst einen Widerspruch einzulegen und erforderlichenfalls gerichtlich eine Anfechtungsklage zu erheben. Die entsprechenden Rechtsmittel haben zum Ziel, Bußgeldbescheide aufheben oder zumindest abmildern zu lassen und den Betroffenen nachteilige Verfügungen zu ersparen.

Zur Unterstützung bei Verkehrsverstößen gelangt man bei SOS Verkehrsrecht wie folgt:

Zunächst übermittelt der Kunde in einem Online-Formular wichtige Daten zum vorgeworfenen verkehrsrechtlichen Verstoß. Wichtig sind neben Informationen zur Art des Verstoßes unter anderem auch Angaben zum Führerschein sowie zum Abschluss einer Rechtsschutzversicherung. Zur Prüfung des Falls müssen anschließend bewertungsrelevante Dokumente wie zum Beispiel der Bußgeldbescheid hochgeladen werden. Mit dem Absenden des Online-Formulars beauftragt der Kunde sodann SOS Verkehrsrecht zunächst mit der Fallprüfung.

Das Startup ruft den Nutzer nach der unverbindlichen Überprüfung des Bescheides meist am nächsten Werktag zurück und erläutert kostenlos die fallspezifischen Optionen und Erfolgsaussichten. Entscheidet sich der Nutzer nach dem Gespräch für die Beauftragung des Anbieters, nimmt der zugewiesene Anwalt seine Tätigkeit auf.

Der Kunde ist ab diesem Zeitpunkt — von einem gegebenenfalls folgenden Gerichtstermin abgesehen — von der weiteren Fallbearbeitung entbunden. Die Anwälte von SOS Verkehrsrecht übernehmen die Kommunikation mit der Bußgeldstelle. Die Bearbeitung des Falls und die Dauer des gesamten Verfahrens hängt davon ab, wie schnell die zuständige Bußgeldstelle den Vertragsanwälten die Akte zum Fall zur Verfügung stellt. In der Regel erfolgt die Prüfung und juristische Bewertung innerhalb von sechs bis acht Wochen. Hiernach gelingt es SOS Verkehrsrecht bereits häufig mit einem außergerichtlichen Widerspruch, eine Aufhebung des Bußgeldbescheides infolge der Nachprüfung durch die Behörde zu erwirken. Sofern der Widerspruchsbescheid dem Antrag des Betroffenen bzw. der Vertragsanwälte nicht nachkommt, kann zusätzlich ein verwaltungsgerichtliches Verfahren erforderlich werden. Dieses dauert noch einmal bis zu einem Urteil weitere 3-6 Monate.

Kosten & Leistungsumfang

Seitenteiler Auszahlungshöhe mit 3 Sternen Grafik

SOS Verkehrsrecht bietet seinen Service deutschlandweit für verschiedene Verkehrsverstöße an: Neben der Überprüfung von Bußgeldbescheiden wegen Geschwindigkeitsverstößen ist auch die Einschätzung zu solchen wegen Ordnungswidrigkeiten möglich, die im Zusammenhang mit der Missachtung roter Ampelsignale, Abstandsvorgaben oder Handy, Alkohol- oder Parkverboten stehen. Zu beachten ist aber, dass nur innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung des Bescheides fristgerecht Widerspruch dagegen eingelegt werden kann. Für ältere Bußgeldbescheide steht der Service von SOS Verkehrsrecht dagegen nicht zur Verfügung.

Die Erstberatung durch SOS Verkehrsrecht ist in jedem Fall kostenlos. Danach für die Erhebung eines Widerspruchs oder einer Klage anfallende Kosten bemessen sich neben dem Verfahrensverlauf auch am Versicherungsstatus des Kunden: Ist der Kunde rechtsschutzversichert, übernimmt zumeist die Versicherung die anfallenden Verfahrenskosten ausschließlich der vertraglich vereinbarten Selbstbeteiligung. Für Kunden mit Rechtsschutzversicherung sind die Dienstleistungen von SOS Verkehrsrecht und den Vertragsanwälten daher kostenlos.

Ohne eine Rechtsschutzversicherung oder bei der Verweigerung der Deckungszusage durch diese erhält der Kunde dagegen ein Selbstzahler-Angebot. SOS Verkehrsrecht ermöglicht hierbei eine Pauschalvergütung für die einzelnen Verfahrensabschnitte (d.h. erstens für das behördliche Widerspruchsverfahren, zweitens für das gerichtliche Verfahren in der 1. Instanz und drittens für das gerichtliche Verfahren in der 2. Instanz).

Innerhalb eines Widerspruchs- und Gerichtsverfahrens trägt die unterlegene Gegenseite die Kosten für das Verfahren. Bei erfolgreichem Verlauf des Widerspruchs zahlt folglich die Behörde die anfallenden anwaltlichen Kosten des Kunden für alle Verfahrensschritte. Weist das Gericht den Widerspruch zurück und wird auf eine Anfechtungsklage verzichtet oder wird sie vor dem Verwaltungsgericht zurückgewiesen, trägt der Kunde bzw. seine Rechtsschutzversicherung die Kosten. Je nach Versicherungsstatus besteht also ein gewisses Kostenrisiko.

Für den juristischen Laien ist es kaum möglich, die Erfolgsaussichten eines Verfahrens abzuschätzen. Daher empfiehlt es sich, bei einer Erstberatung durch SOS Verkehrsrecht um eine unverbindliche Einschätzung der Erfolgsaussichten zu bitten. Ausweislich der Kundenbewertungen beurteilt das Unternehmen die Erfolgswahrscheinlichkeit eines Verfahrens in aller Regel realistisch.

Da nicht rechtsschutzversicherte Kunden selbst bei positiver Einschätzung der Erfolgsaussichten ein gewisses prozessimmanentes Kostenrisiko verbleibt, stellt sich die Frage, wie SOS Verkehrsrecht gegenüber Alternativangeboten einzuordnen ist. Zurecht mag sich manch einer fragen, ob andere Anbieter auch unversicherten Betroffenen das Kostenrisiko abnehmen?

Vergleicht man das Angebot von SOS Verkehrsrecht mit den Konkurrenten wie geblitzt.de oder blitzerkanzlei.de, ergibt sich ein geteiltes Bild. Der Anbieter blitzerkanzlei.de setzt auf ein Geschäftsmodell mit ähnlichen Konditionen. Während der erste Kontakt und damit verbunden die Prüfung der Unterlagen kostenlos ist, trägt der Kunde das Kostenrisiko.

Im Unterschied dazu bietet geblitzt.de einen rundum kostenlosen Service für seine Kunden. Für Betroffene mit Rechtschutzversicherung übernimmt der Anbieter die Kosten der Selbstbeteiligung sowie Kosten, welche trotz erteilter Deckungszusage von der Rechtsschutzversicherung nicht übernommen werden. Für Betroffene ohne Rechtsschutzversicherung übernimmt geblitzt.de für den Kunden die Prozessfinanzierung. Das betrifft zunächst die Kosten der Prüfung der Erfolgsaussichten eines Vorgehens gegen den Bußgeldbescheid durch die Vertragsanwälte. Erachten die Vertragsanwälte von geblitzt.de ein weiteres Vorgehen und die jeweiligen Verfahrensschritte für erfolgversprechend, übernimmt der Anbieter auch die weiteren anfallenden Kosten für den Kunden. Zu berücksichtigen ist gleichwohl, dass geblitzt.de sich die bearbeiteten Fälle deutlich selektiver auswählt als SOS Verkehrsrecht. Ist ein Bußgeldbescheid weniger eindeutig rechtswidrig, unterbreitet geblitzt.de tendenziell seltener ein Angebot als SOS Verkehrsrecht. Dennoch gestaltet geblitzt.de die Vergütung unbestreitbar kundenfreundlicher als SOS Verkehrsrecht – jedenfalls für unversicherte Kunden.

Zusammenfassend bietet SOS Verkehrsrecht ein umfangreiches Leistungsangebot, da alle Arten von verkehrsrechtlichen Verstößen abgedeckt werden und das Unternehmen auch in Grenzfällen zur Unterstützung Betroffener bereitsteht. Aufgrund des verbleibenden Kostenrisikos für Betroffene ohne Rechtsschutzversicherung erhält SOS Verkehrsrecht in der Kategorie Kosten & Leistungsumfang jedoch nur drei von fünf möglichen Sternen.

Aufwand

Seitenteiler Komfort mit 5 Sternen Grafik

SOS Verkehrsrecht lässt sich folgendermaßen nutzen: Der Kunde füllt zunächst den Online-Fragebogen zum vermeintlich begangenen Verstoß gegen die StVO aus. Das Portal beschränkt sich dabei auf die Abfrage essentieller Daten, die für die Bearbeitung des Falls benötigt werden. Nach dem Übermitteln der Daten und dem Hochladen relevanter Dokumente für die rechtliche Bewertung wie beispielsweise des Bußgeldbescheides prüfen die Vertragsanwälte des Anbieters den Fall.

Ist die Überprüfung des Bescheides durch SOS Verkehrsrecht abgeschlossen, nimmt das Team telefonisch Kontakt mit dem Kunden auf. Meist geschieht dies bereits am nächsten Werktag nach Nutzung des Online-Portals. In dem Gespräch erörtert ein Mitarbeiter des Anbieters die weiteren Schritte mit dem potenziellen Mandanten. Entscheidet sich der Kunde nach der Kontaktaufnahme für die verbindliche Beauftragung von SOS Verkehrsrecht, setzen die Vertragsanwälte des Portals die Fallbearbeitung fort, indem sie den den Widerspruch gegen den Bescheid einlegen und gegebenenfalls im Folgeschritt eine Anfechtungsklage erheben.

Ab der Beauftragung ist der Kunde bis auf einen möglicherweise nachfolgenden Gerichtstermin von der weiteren Auseinandersetzung mit dem verkehrsrechtlichen Verstoß befreit. Die weitere Kommunikation mit der Bußgeldstelle übernehmen die Partneranwälte des Startups.

Im Vergleich zu den Konkurrenten geblitzt.de und blitzerkanzlei.de bietet SOS Verkehrsrecht weder mehr noch weniger Komfort. Alle Anbieter fragen in ähnlichem Umfang Daten über ihre Online-Plattformen ab. Auch die Art der zu übermittelnden Informationen gleicht einander. Ebenso leisten sämtliche Konkurrenten die Erstberatung in aller Regel telefonisch.
Zusammenfassend bietet SOS Verkehrsrecht seinen Kunden also ein hohes Maß an Komfort, welches gleichwohl gleichsam bei den Mitbewerbern anzutreffen ist. In dieser Kategorie erkennt Qamqam daher kaum Verbesserungspotenzial. Somit erhält SOS Verkehrsrecht in der Rubrik folgerichtig fünf Sterne von fünf erzielbaren.

Kundenberichte

Seitenteiler Kundenbewertung mit 4 Sternen Grafik

SOS Verkehrsrecht hat seit 2015 bereits eine Vielzahl an Bewertungen erhalten. Das Portal beschränkt sich dabei nicht auf ein bestimmtes Bewertungsportal, sondern ermöglicht seinen Kunden die Bewertung über Google, anwalt.de, ausgezeichnet,org und ekomi.de. Google-Rezensionen und Rezensionen über anwalt.de sind dahingehend problematisch, dass sie von jedem Internetnutzer mit einem entsprechenden Nutzerkonto erstellt werden können. Es ist dafür nicht notwendig, dass der Urheber der Rezension auch tatsächlich den Service von SOS Verkehrsrecht genutzt hat. Diese Entkopplung ermöglicht die Erstellung von fiktiven Bewertungen -positiven wie negativen. Die Nutzungsbedingungen von Google untersagen zwar die Anfertigung solcher Fake-Bewertungen, allerdings verfügt wohl selbst Google nicht über effektive Kontrollmechanismen, um diese systematisch für alle Unternehmen ausfindig zu machen. Aus diesem Grund beschränkt sich die Betrachtung öffentlicher Kundenbewertungen auf ekomi.de und ausgzeichent.org, bei denen die Rezensionen vermutlich vertrauenswürdiger sind, weil hier spezifisch Kunden zur Abgabe eines Erfahrungsberichts aufgefordert werden.

Mit über 14.000 Bewertungen stellt ausgezeichnet.org gleichzeitig die meisten Rückmeldungen zum Service von SOS Verkehrsrecht bereit. Mehr als 99% der eingegangenen Kundenbewertungen geben dem Rechtsdienstleister mindestens vier von fünf möglichen Sternen. Den Kunden gefallen dabei vor allem die schnelle Kontaktaufnahme und die sachlichen Auskünfte der als kompetent empfundenen Mitarbeiter. Die meisten Bewertungen beziehen sich dabei lediglich auf die Erstberatung. Aber auch Kunden, die SOS Verkehrsrecht mit dem kompletten Verfahren gegen einen Bußgeldbescheid beauftragten, berichten von ähnlich guten Erfahrungen. Als Kritik äußern einige wenige jedoch das genaue Gegenteil. Etwa ein Prozent der Kunden fühlte sich schlecht beraten und erzählt von einer Vielzahl an Anrufen und E-Mails durch die Mitarbeiter von SOS Verkehrsrecht, welche die betroffenen Kunden als äußerst störend und belästigend empfanden. Angeblich soll es gelegentlich auch zu der Weitergabe von Fehlinformationen an die Kunden gekommen sein. Dabei scheint es sich allerdings um Ausnahmen gehandelt zu haben, die auf vereinzelte Büroversehen zurückgehen.

Bei ekomi.de erhielt SOS Verkehrsrecht knapp 1.900 Bewertungen. Von diesen geben mehr als 98% dem Portal mindestens vier von fünf Sternen. Auch bei diesem Portal beurteilten die allermeisten Kunden die erste Kontaktaufnahme als besonders positiv. In den Rezensionen ist die Rede von einer schnellen, fachkundigen und kompetenten Beratung  sowie von freundlichen und höflichen Mitarbeitern, welche für die Fragen der Kunden offen waren. Aber auch hier geben einige wenige Nutzer dem Portal schlechte Bewertungen. Die Kritik bezieht sich dabei vor allem auf angeblich falsch vermittelte Erfolgschancen vor einem verlorenen Prozess, sodass die Kunden gelegentlich wider Erwarten zusätzliche Kosten erlitten, ohne dass eine Aufhebung des Bußgeldbescheides gelang.

Zusammenfassend sind die Rezensionen der Kunden zu SOS Verkehrsrecht jedoch mit einem hohen Prozentsatz sehr positiv. Angesichts der Vielzahl an Bewertungen fällt die Kritik von wenigen Kunden kaum ins Gewicht. Die ehemaligen Mandanten des Portals scheinen mit dem gebotenen Service größtenteils mehr als zufrieden zu sein. Daher erhält SOS Verkehrsrecht in der Kategorie Kundenzufriedenheit die vollen fünf Sterne.

SOS Verkehrsrecht oder eine der Alternativen?

Ist der Anbieter für meinen Fall geeignet?

Eine Entscheidung für oder gegen SOS Verkehrsrecht hängt maßgeblich davon ab, zu welchem Eigenaufwand man bereit ist, ob man über eine Rechtsschutzversicherung verfügt und welche Erfolgsaussichten ein Widerspruch gegen den Bußgeldbescheid hat. Gerade für Rechtsschutzversicherte und in Fällen einer hohen Erfolgsaussicht empfiehlt sich die Beauftragung von SOS Verkehrsrecht. Gerade wer in solchen Konstellationen die eigenständige Auseinandersetzung mit der Behörde scheut, ist an der richtigen Adresse. SOS Verkehrsrecht verspricht hier, Betroffenen zu ihrem Recht zu verhelfen und ihnen zugleich die langfristige Belastung mit dem Verfahren zu ersparen.

Bei Kunden ohne Rechtsschutzversicherung lohnt sich im Einzelfall gegebenenfalls demgegenüber die Beauftragung des Mitbewerbers geblitzt.de, sofern das Unternehmen den Fall hereinnimmt. Die Alternative punktet nämlich bei positiver Vorprüfung mit der Übernahme des Kostenrisikos. SOS Verkehrsrecht hingegen kann eine beträchtliche Menge an bearbeiteten Fällen vorweisen und erweist sich als der wohl erfahrenste Partner für verkehrsrechtliche Probleme unter den Online-Portalen.