Erfahrung mit Flug-Verspaetet.de: Provisionshöhe, Kundenmeinung, Abläufe

Flug-Verspaetet.de im Qamqam-Ranking

Erfahrung mit Flug-Verspaetet.de haben inzwischen zehntausende Fluggäste gesammelt. Schließlich hilft das Fluggastportal Reisenden bei Flugunregelmäßigkeiten seit etlichen Jahren dabei, Airlines eine Entschädigung abzutrotzen. Den gleichen Service leisten allerdings auch zahlreiche Konkurrenten. Das wirft die Frage auf: Wie fallen die Konditionen von Flug-Verspaetet.de im Vergleich aus? Zahlt es sich für betroffene Fluggäste aus, sich mit einem Entschädigungsanspruch an Flug-Verspaetet.de zu wenden? Um dies zu beantworten, hat Qamqam den Service des Unternehmens eingehend darauf geprüft, welche Erfahrungen Fluggäste mit dem Service von Flug-Verspaetet.de machen.

Im Einzelnen hat sich Qamqam folgende Punkte näher angeschaut:

  1. Welche Provision berechnet das Unternehmen? Und welche Entschädigungsbeträge zahlt Flug-Verspaetet.de unterm Strich aus?
  2. Welche Dauer nimmt das Verfahren in Anspruch, bis der Nutzer seine Entschädigung erhält?
  3. Welchen Aufwand muss ein Kunde einplanen, damit er den Dienst nutzen kann?
  4. Was erwähnen Kunden an der Erfahrung mit Flug-Verspaetet.de lobend? Und woran üben sie Kritik? Eine Zusammenfassung der Rezensionen auf Bewertungsportalen.

Flug-verspaetet.de auf dem Prüfstand

Flug-Verspaetet.de auf dem Prüfstand


Gesamtergebnis

Qamqam Bewertung Flug-Verspaetet.de

Im Qamqam-Bewertungssystem erzielt Flug-Verspaetet.de mit 4,0 von 5 möglichen Sternen eine gute Gesamtwertung. Die Ergebnisse unserer Recherche lassen sich bündig wie folgt zusammenfassen. So schlägt sich Flug-Verspaetet.de unter den untersuchten Gesichtspunkten:


Flug-Verspaetet.de im Gesamtüberblick mit Qamqam Bewertung

Um die Bewertung durch Qamqam besser zu verstehen, stellt jeweils ein Folgeabschnitt den Befund vor, der sich in einer der oben genannten Testkategorien ergibt. Schritt für Schritt erläutert der Testbericht das Angebot von Flug-Verspaetet.de. Wer wissen will, wie die Konditionen anderer Anbieter im direkten Vergleich ausfallen, erfährt dazu mehr auf dieser Seite. Dort stellt Qamqam die Leistungen der wichtigsten deutschen Fluggastportale gegenüber. Möchten Sie die Angebote verschiedener Portale für den Fall eines ganz konkreten Fluges vergleichen, verwenden Sie gerne unser eigens hierfür entwickeltes Prüfungsmodul.


Zahlungshöhe

Art. 7 Abs. 1 FluggastrechteVO sichert bei gewissen Flugunregelmäßigkeiten einen Anspruch auf eine Ausgleichsleistung zu. Sie beträgt pro Flugreisenden

  • 250 € auf Flugstrecken von bis zu 1.500 km,
  • 400 € auf längeren innereuropäischen Flügen und sonstigen Flugstrecken von 1.500-3.500km,
  • 600 € auf Flugstrecken von über 3.500 km zwischen einem innereuropäischen und einem außereuropäischen Flughafen.

Lässt man Flug-Verspaetet.de solche Forderungen durchsetzen, veranschlagt das Portal für diesen Service eine Erfolgsprovision von 25% zzgl. Mehrwertsteuer. Insgesamt subtrahiert Flug-Verspaetet.de im Erfolgsfall also eine Provision von 29,75 % von der tatsächlichen Höhe des Entschädigungsanspruchs. Im Ergebnis verbleiben dem Kunden

  • 175,63 € auf der Kurzstrecke,
  • 281,00 € auf der Mittelstrecke und
  • 421,50 € auf der Langstrecke.

Freilich handelt es sich dabei bloß um Werte bei vollständiger Durchsetzung eines Anspruchs. Gelingt es Flug-Verspaetet.de nur, mit der Airline einen Vergleich zu schließen, bewegt sich der ausgezahlte Betrag darunter. Scheitert die Einziehung geforderter Ausgleichszahlungen wie in ca. jedem 50. gerichtlichen Verfahren vollends, geht der Fluggast sogar vollkommen leer aus. Immerhin entstehen ihm umgekehrt in diesem Fall auch keine Kosten. Eine solche Nullrunde ist natürlich trotzdem das weitaus unwahrscheinliche Szenario. Wer Flug-verspaetet.de beauftragt, dem fließt in den allermeisten Fällen tatsächlich eine Ersatz-Zahlung zu. Positiv fällt im Übrigen auf, dass Flug-verspaetet.de eine einheitliche Provision für alle eingereichten Fälle aufruft. Dies gestaltet die Bepreisung des Dienstes transparent und übersichtlich. Demgegenüber sind Unternehmen wie Flightright und Fairplane dazu übergegangen, außerhalb der konkreten Fallprüfung nur noch eine Provisionsspanne zu nennen (z.B. von 20-30% zzgl. Mwst.). Letzteres suggeriert zwar, dass Kunden teilweise in den Genuss relativ günstiger Konditionen zu kommen. Die niedrigste Provisionsstufe bei Flightright reduziert den Auszahlungsbetrag gegenüber dem Nennwert einer Forderung effektiv nur um 23,8%. Zugleich verschleiert ein solches Bepreisungssystem aber, wann man sich überhaupt für diesen niedrigen Tarif qualifiziert und wann man mit überdurchschnittlich hohen Abschlägen Vorlieb nehmen muss. Bei Flug-verspaetet.de wird einem dagegen immer die gleiche durchschnittliche Provision berechnet, diese dafür jedoch auch garantiert.

Entschädigungshöhe bei Flug-Verspaetet.de im Vergleich

Entschädigungshöhe des Dienstes Flug-Verspaetet.de im Vergleich

Im Hinblick auf die Höhe der Entschädigung rangiert Flug-Verspaetet.de verglichen mit den Mitbewerbern eher auf einem vorderen Platz, allerdings nicht an der Spitze des Feldes. Denn manche Fluggastportale versprechen ihren Kunden auf bestimmten Flugstrecken einige Euros mehr pro Anspruch. Umgekehrt zahlen gerade von den Sofortentschädigern viele (aber nicht alle) erheblich weniger.

 

Daher verbucht Flug-Verspaetet.de in der Kategorie Entschädigungshöhe vier von fünf möglichen Sternen. Wo wir andere Fluggastportale in dieser Kategorie einordnen und wie viele Prozentpunkte Provision sie fordern, veranschaulicht dieser Vergleich der wesentlichen Anbieter im deutschsprachigen Raum.

Verfahrensdauer

Wer Erfahrung mit Flug-Verspaetet.de sammelt, bemerkt schnell: Der Dienstleister arbeitet nach dem Inkasso-Modell. Was heißt das für Kunden? Nutzer müssen sich darauf einstellen, dass das Unternehmen Zahlungen an sie erst anweist, sobald ihr Anspruch gegen die jeweilige Airline durchgesetzt wurde. Je nach Fall und Airline unterscheiden sich die Verfahrensdauer und die Wartezeit also erheblich. Manchmal zeigen sich Fluggesellschaften kooperativ und leisten bereits nach erster Aufforderung durch Flug-Verspaetet.de. Leitet das Unternehmen den Betrag dann noch zeitnah an den Kunden weiter, muss er ab Beauftragung „nur“ drei bis fünf Wochen warten, bis die Zahlung auf seinem Konto eingeht. Das beschreibt jedoch den Idealfall. Glaubt man den öffentlichen Kundenbewertungen, erfordert die Durchsetzung eines Anspruchs zudem häufig die außergerichtliche Hinzuziehung eines Anwalts oder gar ein Gerichtsverfahren. Ein Rechtsanwalt braucht für die außergerichtliche Durchsetzung dabei ein bis drei Monate, wenn die Airline auf seine Aufforderung eingeht. Mit ihrer Tätigkeit kann eine Kanzlei allerdings erst beginnen, sobald Flug-Verspaetet.de es für notwendig halten muss, Anwälte einzuschalten. Andernfalls ist es Flug-Verspaetet.de nämlich verwehrt, von der Fluggesellschaft auch Anwaltsgebühren ersetzt zu verlangen. Vor eigener Aufforderung direkt einen Rechtsanwalt einzusetzen, würde folglich dazu führen, dass das Unternehmen dessen Kosten ersatzlos selbst übernehmen müsste. Effektiv kann Flug-Verspaetet.de also erst die anwaltliche Rechtsverfolgung einleiten, nachdem eine Airline der Zahlungsaufforderung ohne Anwalt nicht nachkommt. Deren Frist muss also erst verstreichen und womöglich sogar noch eine Fristverlängerung, die die Airline zur Bearbeitung erbittet. Muss also überhaupt ein Anwalt herangezogen werden, ergeben sich daraus für den Kunden Wartezeiten von zwei bis vier Monaten. Macht die fehlende außergerichtliche Einigungsbereitschaft zusätzlich ein Gerichtsverfahren nötig, zögert sich die Durchsetzung weiter hinaus. Welche Zeit sie genau beansprucht, kommt vor allem darauf an, ob die verklagte Fluggesellschaft in Deutschland, im EU-Ausland oder einem Drittstaat ihren Sitz hat. Gegen deutsche Airlines können Verfahren nämlich auf Deutsch geführt werden. Ansonsten muss hingegen jeder Schriftsatz übersetzt werden, wenn die Fluggesellschaft darauf besteht. Das zieht den Austausch der Schriftsätze zusätzlich in die Länge. Dauern Prozesse gegen inländische Airlines bis zur Zahlung typischerweise vier bis zehn Monate, können sie sich gegen ausländische Fluggesellschaften über Jahre ziehen. In den Kundenbewertungen liest man manchmal von Prozessen, die erst nach über zwei oder drei Jahren mit einem Urteil abschließen. Gemessen am öffentlichen Feedback von Kunden dauert die Auszahlung bei Flug-Verspaetet.de durchschnittlich einige Monate. Gerade wer Wert auf eine schnelle Abwicklung legt, mag sich fragen: Handelt es sich hierbei um die marktübliche Wartezeit? Sicher lässt sich diese Frage nicht ganz pauschal beantworten, weil gerade bei Inkasso-Anbietern die Geschwindigkeit deutlich von Umständen der konkreten Flugunregelmäßigkeit abhängt. Manche Fluggesellschaften verzögern die Erstattung länger als andere. Hierzu scheint Flug-Verspaetet.de nicht zu zählen; hier bemüht man sich darum, Zahlungen der Airlines unverzüglich an Kunden auszukehren. Gleichwohl ist festzustellen, dass diverse Anbieter Kunden deutlich zügiger eine Flugentschädigung verschaffen als Flug-Verspaetet.de.

Auszahlungsgeschwindigkeit von Flug-Verspaetet.de im relativen Vergleich

Flightright Auszahlungsdauer im Vergleich

Im Vergleich mit Alternativanbietern belegt das Unternehmen damit einen hinteren Platz. Demgegenüber können Sofortentschädiger hier darauf verweisen, dass nach ihrem Geschäftsmodell bereits wenige Tage nach Nutzung des Online-Formulars Zahlungen an die Kunden fließen.

 

Flug-Verspaetet.de erhält daher in der Kategorie Auszahlungsdauer bloß drei von fünf Sternen. Welche Fluggastportale schneller zur Entschädigung verhelfen, diskutiert dieser Beitrag, der die wichtigsten Anbieter im deutschsprachigen Raum gegenüberstellt.

Aufwand

Ein zentrales Verkaufsargument von Flug-Verspaetet.de vorweg: Dem Kunden entsteht kein Kostenrisiko. Er braucht für nichts in Vorleistung treten – weder für die Tätigkeit von Flug-Verspaetet.de noch für Anwaltsgebühren oder Gerichtskosten. Auch drohen ihm beim Unterliegen in der Auseinandersetzung mit der Fluggesellschaft keine versteckten Gebühren. Stattdessen zahlt ein Fluggast nur die Provision im Erfolgsfall. Fairerweise sei erwähnt, dass dies auch alle anderen Fluggastportale sicherstellen. Verglichen mit anderen Anbietern fällt das Online-Formular des Dienstleisters Flug-Verspaetet.de eher schlicht aus. Einerseits absolviert ein Nutzer dadurch die Erstprüfung sehr mühelos und benötigt nur 5 Minuten. Andererseits geschieht dies zum Preis der lückenhaften Sichtung des Falls. Erst nach einer darauffolgenden manuellen Prüfung der Eingaben kann Flug-Verspaetet.de verbindlich mitteilen, ob ein Anspruch erkannt wird und eine Beauftragung möglich ist. Das legt nahe, dass Flug-Verspaetet.de in diversen Verfahren Rückfragen stellen muss, um Sachverhalte lückenlos aufzuarbeiten. Bis ein Antrag final bestätigt wird, könnte es im Einzelfall also durchaus zu weiterer E-Mail-Korrespondenz im Nachgang der Online-Anfrage kommen. Andere Fluggastportale setzen etwas umfangreichere Online-Formulare ein. Die Abfrage auf der Plattform nimmt dann etwas mehr Zeit in Anspruch als bei Flug-Verspaetet.de. Umgekehrt schließen Anbieter damit aber aus, dass zusätzliche Informationen erst noch nach Abschluss der Online-Prüfung erfragt werden müssen. Wer hier über ein besonders bequemes Abfragesystem verfügt, zeigt Qamqams Gegenüberstellung der größten deutschen Fluggastportale. Weiterer Aufwand entsteht den Nutzern von Flug-Verspaetet.de gemäß Ziffer 5.1 der AGB noch dadurch, dass das Unternehmen zumindest in einem Teil der Fälle eine unterschriebene Vollmachtsurkunde benötigt. Dies erklärt sich vermutlich dadurch, dass im Falle eines Gerichtsverfahrens ein Rechtsanwalt den jeweiligen Kunden vertritt und dieser als Prozessbevollmächtigter seine Vertretungsbefugnis gemäß § 80 Abs. 1 ZPO in Schriftform ausweisen muss. Im direkten Vergleich zu anderen Anbietern zeigt sich jedoch, dass diese ihren Kunden ebenfalls häufig signierte Autorisierungsdokumente abverlangen. Insgesamt zeigt sich also, dass Nutzern von Flug-Verspaetet.de zwar ein gewisser Aufwand zur Last fällt, dieser aber deutlich geringfügiger ausfällt als bei eigenständiger Rechtsverfolgung. Es bleibt allerdings die Frage: Verhilft ein anderer Anbieter noch komfortabler zur Entschädigung?

Komfort des Dienstes von Flug-Verspaetet.de verglichen mit Konkurrenzangeboten

Flug-Verspaetet.de Komfort im Vergleich

Insgesamt reduziert Flug-Verspaetet.de den Kundenaufwand vergleichsweise weit und verlangt geringere Mitwirkung des Fluggastes als manche Konkurrenten. Einen bequemeren Weg zur Entschädigung konnten im Vergleich nur wenige Portale ebnen.

 

Qamqam verleiht Flug-Verspaetet.de deshalb in der Kategorie Komfort mit drei von fünf möglichen Sternen. Wie andere Fluggastportale in dieser Kategorie abschneiden, erörtert übrigens Qamqams Vergleich der größten deutschen Anbieter.

Kundenbewertung

Flug-Verspaetet.de wirbt gerne mit einer hohen Zufriedenheit der Nutzer. Aber was sagen die Kunden selbst? Auf der Rezensionsplattform Trustpilot erreicht das Flug-Verspaetet.de eine Gesamtbewertung 9,7 von 10 Punkten (Stand: 08.02.2019). Insgesamt berichten dort hunderte Kunden über ihre Erfahrung. Auch bei Google erhielt das Unternehmen eine Handvoll Bewertungen, die durchschnittlich 4,8 von fünf Sternen vergeben. Die Kunden scheinen also überwiegend sehr zufrieden. Nur vereinzelt sind kritische Wortmeldungen zu vernehmen. Der Vergleich mit alternativen Anbieter legt nahe, dass Flug-Verspaetet.de innerhalb der Branche damit durchaus einen Spitzenplatz belegt.

Kundenzufriedenheit mit Flug-Verspaetet.de im relativen Vergleich

Flug-Verspaetet.de Kundenbewertung im Vergleich

Nachstehend analysieren wir das Feedback der Kunden im Detail. Wir sichten, was Kunden am Service von Flug-Verspaetet.de besonders schätzen und was sie häufiger kritisieren:

Lob

In den Bewertungen sticht vor allem hervor, wie viele Kunden die Integrität des Anbieters loben. Etliche Rezensionen begrüßen die Transparenz der Kostenkalkulation und die erkennbare Mühe bei der zügigen Durchsetzung gegenüber den Airlines. Vielen fällt auf, dass Flug-Verspaetet.de bei den einzelnen Stufen der Rechtsverfolgung jeweils kaum Zeit verstreichen lässt. Zudem zeigt die Erfahrung mit Flug-Verspaetet.de, dass jeweils unverzüglich die Ausgleichszahlung der Airline an den Kunden weitergeleitet wird. Bemerkenswert ist hierbei, dass sich anders als in den Bewertungen anderer Inkasso-Portale kaum Hinweise darauf finden, dass der Anbieter Forderungen in Parallel-Verfahren taktisch zurückstellt, um erst einmal einzelne Ansprüche geltend zu machen. Letzteres reduziert die vom Anbieter zu tragenden Gerichtskostenvorschüsse und minimiert das Risiko, im Unterliegensfall eine hohe Gebührenrechnung tragen zu müssen. Umgekehrt verlängert die stufenweise Durchsetzung die Wartezeit der Kunden. Dass Flug-Verspaetet.de hiervon absieht und offenbar Ansprüche stets en bloc gerichtlich geltend macht, spricht für die Kundenfreundlichkeit des Fluggastportals.

Auf positive Resonanz stößt darüber hinaus außerdem das Intranet von Flug-Verspaetet.de, in dem Kunden zahlreiche Informationen zum Verfahrensablauf erhalten. So leistet der Anbieter vielfach bereits von vornherein Aufklärung über den Verfahrensstand, ohne dass zusätzliche Nachfragen erforderlich werden. Auch die Freundlichkeit des Kundenservices von Flug-Verspaetet.de erwähnen zahlreiche Nutzer in ihren Berichten ausdrücklich und führen dazu, dass sie ihre Erfahrung mit Flug-Verspaetet.de positiv bewerten.

Kritik

Als verbesserungswürdig empfinden Kunden vor allem die teilweise lange Wartezeit bis zur Auszahlung. Sie ist zwar zwangsläufig mit dem von Flug-Verspaetet.de praktizierten Inkasso-Modell verbunden. Dennoch äußern Nutzer hieran wiederholt Kritik. Außerdem beurteilen einige Rezensenten die zu leistende Provision als zu hoch. Dies mag dem Umstand geschuldet sein, dass einige Mitbewerber tatsächlich eine Provisionsspanne angeben, die in Aussicht stellt, mitunter deutlich geringere Sätze vom Nennwert der Entschädigungspauschale abzuziehen. Zu bedenken ist hierbei freilich, dass der untere Wert der Provisionsspanne eines Mitbewerbers nicht zwingend der Maßstab ist. Hier besteht im konkreten Fall umgekehrt das Risiko, dass ein Konkurrent seine Gebühren eher überdurchschnittlich am oberen Ende seines Spielraums veranschlagt und damit über dem Tarif von Flug-Verspaetet.de liegt. Wem die Gebühren der Anbieter hingegen grundsätzlich zu hoch sind, muss seine Forderung selbst durchsetzen. Wann und für wen sich das lohnt, haben wir hier einmal zusammengefasst.

Vereinzelt berichten Kunden im Übrigen von Kommunikationsschwierigkeiten. Gelegentlich gehen Nachrichten unter, teilweise kommt es zu Nachfragen erst im Laufe der Rechtsverfolgung, manchmal werden Anfragen zum Verfahrensstand nicht direkt beantwortet . Dies führt kundenseitig insgesamt zu einem erhöhten Aufwand. Bei größeren Anbietern wie Flug-Verspaetet.de, die mehrere tausend Verfahren gleichzeitig betreuen, scheint es durchaus realistisch, dass dieses Problem hin und wieder auftritt. Angesichts der Seltenheit des Kritikpunktes ist allerdings nicht davon auszugehen, dass solche Vorfälle sich bei Flug-Verspaetet.de häufen. Dass sie sich trotzdem gelegentlich ereignen, ist vielmehr Ausdruck des Umstands, dass die Dauer des Inkasso-Verfahrens tendenziell auch den Kommunikationsaufwand steigert. Nutzer wollen auf dem Laufenden gehalten werden und manchmal ergibt sich in der Durchsetzung vor Gericht noch eine Rückfrage; je weiter sich der Nachrichtenwechsel dadurch erhöht, desto schwerer lassen sich Fehler vollständig ausschließen. Weitergehende Abhilfe verschaffen an diesem Punkt wohl lediglich die Sofortentschädiger, die die Abwicklung auf den Vorgang bis zur Direktzahlung verkürzen, der nur wenige Tage dauert.

Zur Aussagekraft der Erfahrungsberichte

Die Anzahl der Bewertungen lässt sich sehen und erlaubt ein profundes Urteil auf Grundlage einer reichen Datenlage. Festzustellen ist dennoch, dass die Menge der Rezensionen nur einen Bruchteil der Gesamtkundenzahl abbildet. Nach eigener Aussage nutzten Flug-Verspaetet.de nämlich schon für über 1 Mio. Fluggäste. Nun ist unklar, ob davon auch alle das Fluggastportal beauftragten. Aber selbst wenn man unterstellt, dass dies nur jeder Zehnte tat, kann man bereits von zehntausenden Kunden sprechen. Selbst wenn man teilweise Mehrfachnutzungen des Dienstes durch dieselben Fluggäste annimmt, hinterließ deutlich weniger als ein Zehntel von ihnen eine Bewertung. Angesichts dessen mag man sich wundern: Wieso schweigen weit über 90% der Kunden zu ihrer Erfahrung mit Flug-Verspaetet.de? Sicher gibt es hierfür mehr als eine denkbare Erklärung. Berechtigt dürfte in jedem Fall die Erkenntnis sein, dass etliche Kunden weder so enthusiastisch noch verärgert sind, dass sie das Bedürfnis verspüren, öffentlich über ihre Nutzung von Flug-Verspaetet.de zu berichten. Möglich scheint deshalb die Schlussfolgerung, dass die Nutzer sich in aller Regel durchschnittlich zufrieden zeigen. Sie schäumen zwar nicht über vor Begeisterung über den Service; ihnen widerfuhren umgekehrt aber auch keine Unannehmlichkeiten, die sie für mitteilenswert hielten.

 

Flug-Verspaetet.de erzielt in der Kategorie Kundenzufriedenheit fünf von fünf möglichen Sternen. Das Portal zählt damit zu den Anbietern mit den zufriedensten Kunden. Welche Ergebnisse die anderen Dienstleister in dieser Kategorie verbuchen, thematisiert dieser Vergleich der wichtigsten deutschen Fluggastportale.

Flug-Verspaetet.de oder eine Alternative?

Welches ist das beste Fluggastportal?

Ob man Flug-Verspaetet.de oder einen anderen Anbieter beauftragen sollte, richtet sich in erster Linie danach, auf welche Merkmale des Entschädigungsservices man individuell Wert legt. Da sich die Anbieter in den verschiedenen Kategorien mitunter deutlich voneinander abheben, sollte man ihre Leistungen zunächst gründlich vergleichen und sich erst dann für ein bestimmtes Fluggastportal zu entscheiden.

Wer Wert auf eine transparente Kalkulation der Provision legt und sich bis zur Auszahlung gedulden kann, für den lohnt sich tendenziell die Wahl von , einen Blick auf die Konkurrenten von Flug-Verspaetet.de zu werfen: Sie verlangen zuweilen etwas geringere Provisionen und zahlen die Entschädigungssumme ähnlich schnell aus. Qamqam hat ein Prüfungsformular entwickelt, das anhand der Flugdaten für konkrete Verspätungen und Ausfälle individuell prüft, welches Fluggastportal zu welchen Konditionen Entschädigungen anbietet. Kam es auf Ihrem Flug zu Unregelmäßigkeiten? Dann nutzen Sie gerne das kostenlose Vergleichsmodul von Qamqam, um zu prüfen, welcher Anbieter Ihnen eine Ausgleichszahlung zu optimalen Konditionen in Aussicht stellt: Ansonsten geht es hier zur Website des Anbieters.

Seitentrenner Vergleich der Fluggastportale

Worauf haben Fluggäste zusätzlich zur Entschädigung Anspruch?

Von ihrem Recht auf eine Entschädigungspauschale haben etliche Flugreisende bereits gehört. Deutlich weniger Fluggäste wissen hingegen, dass die EU-FluggastrechteVO ihre Airlines auch zu weiteren Leistungen verpflichtet. Beispielsweise berechtigt eine erhebliche Flugverzögerung zusätzlich zur Unterbringung in einem Hotel auf Kosten der Fluggesellschaft sowie zum entsprechenden Transfer. Kostenlose Verpflegung dürfen Flugreisende bereits verlangen, sobald sich ihr Flug um über zwei Stunden verspätet. Geht Gepäck verloren oder entstehen Gewinnausfälle wegen einer Flugunregelmäßigkeit, ist es ebenfalls möglich, dass das Montrealer Übereinkommen oder die EU-FluggastrechteVO zusätzliche Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft begründet. Qamqam hat zusammengetragen, wann Geschädigten solche Leistungen neben einer Ausgleichszahlung zustehen. Einen Gesamtüberblick zu 8 Fluggastrechten bietet dieser Beitrag. Zusätzliche Erläuterungen zu reiserechtlichen Ansprüchen erhalten Fluggäste zudem unter folgenden Adressen:

  • Stiftung Warentest geht in diesem Beitrag der Frage nach, wann Fluggesellschaften zur Ausgleichszahlung verpflichtet sind. Der Artikel richtet sich vor allem an Fluggäste, die erfahren möchten, wann sich Airlines (zurecht) auf „außergewöhnliche Umstände“ berufen und Entschädigungszahlungen verweigern können.
  • Stiftung Warentest gibt außerdem in diesem Artikel Auskunft dazu, inwiefern sich Geschädigte bei Verlust ihres Gepäcks auf Kosten der Fluggesellschaft den Kofferinhalt nachkaufen dürfen.
  • Allgemeine Informationen zu Fluggastrechten und Ansprüchen aus der EU-FluggastrechteVO finden Sie außerdem auf den Seiten des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA).
  • Auch der ADAC hat sich mit der Entschädigung von Fluggästen befasst. Diese Zusammenfassung verschafft einen soliden Gesamtüberblick.
  • Eine ausführliche Darstellung des Themenkomplexes „Fluggastrechte“ liefert ansonsten der entsprechende Wikipedia-Artikel.